• SvenMB

Zweite Station der Austrian Indoor Trophy in Mattersburg

Aktualisiert: 17. Dez 2019

Verfasst von Lenni

Letzten Samstag fand der zweite Teil der AIT im Burgenland statt. Für einige Sportlerinnen und Sportler, die am Vormittag schon an den Shorttrack Meisterschaften in Ternitz teilgenommen hatten, war es ein arbeitsreicher Tag.


Pünktlich um 13:00 Uhr begann die Eröffnungsfeier stimmungsvoll mit dem Einzug der wieder über 100 Athletinnen und Athleten aus Österreich, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien und Kroatien. Nach ein paar Worten zur Einführung und dem Erklingen der Nationalhymne stand der Rest des Nachmittags ganz im Zeichen des Sports.


Das Team Wien, bestehend aus 21 kleinen und großen Sportlerinnen und Sportlern des ÖISC Wien sowie 5 Athletinnen und Athleten der SkateFactory, war wieder zahlenmäßig am stärksten. Mit großem Vorsprung angereist, galt es für Wien die Führung zu verteidigen, was dann auch in vollem Umfang gelang. Wir konnten auch die zweite Station gewinnen, wenn auch das Ergebnis dieses Mal deutlich knapper ausfiel als in der Wiener Südstadt. Garant für den Tagessieg waren neben Jakob, Farnaz und Caro wiedermal die ganz jungen ÖISC-ler. Sie kämpften in jedem Rennen gegen starke Konkurrenz aus Graz, Eisenstadt, und Ungarn. Die gewohnt sehr starken und ebenfalls mit einer großen Mannschaft vertretenen Tschechen aus Veseli machten unseren Kids das Leben schwer, jedoch kämpften alle vom Start weg von der Vorrunde bis in die Finalrennen um jeden Punkt für das Team Wien. Die hohe Motivation, keine Rennposition herzuschenken, sorgte für viele spannende Zweikämpfe und Überholmanöver, bei denen die Kleinen teilweise zu dritt in die Kurve einlenkten. Rad an Rad, die eine oder andere Berührung, doch unsere Kinder steckten nie zurück und selbst nach einem Sturz fighteten sie sich wieder zurück ins Rennen, so dass selbst der Sprecher Hans Peter mehr davon sehen wollte. Ein ganz großes Lob an die Speed Kids sowie unsere "Pro Class Starter" für ihren Einsatz an dieser Stelle.

Demgegenüber waren die Masters dieses Mal nur mit einer kleineren Truppe am Start. Bei den Damen hielt lediglich Zäzilia die Fahnen hoch und konnte viele Punkte einsammeln. Auch bei den Herren blieb keiner der Starter ohne Punkte und mit einem Sieg in der Staffel der über 12-jährigen im letzten Rennen konnte Veseli auf Abstand gehalten werden.


Mit der riesigen Schaumrolle für den Tagessieg fand die Veranstaltung ein süßes Ende.

Wir freuen uns schon auf die Rennen in Graz und Linz im nächsten Jahr.


Jakob Ulreich (ÖISC Wien) und Christian Kromoser (USC Shadows Amstetten)

Foto: Inline Veseli

103 Ansichten
logo-oersv_150.jpg

©2019 by ÖISC Wien