• SvenMB

AIT 2020 Station 1

Please scroll down for the English version. Thanks to Lenni & family for translation :-)

Am vergangenen Samstag gab es in der "Wiener Südstadt" einen tollen Inline Speedskate Tag mit spannenden Rennen der großen und kleinen Athletinnen und Athleten aller Altersklassen. Insgesamt 108 Starterinnen und Starter aus dem Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark, Wien, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien und Kroatien maßen sich in diesem Teambewerb über jeweils eine Sprint- und eine Langdistanz, in einem Eliminitationsrennen sowie in "mixed Stafffeln".

Der ÖISC Wien war dabei zum ersten Mal in der bisher elfjährigen Geschichte der AIT Ausrichter einer Station. Die Sporthalle im Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt, die auch eine Trainingshalle des ÕISC Wien ist, hat sich mit ihrem griffigen Boden schon im Vorjahr bei der Generalprobe als vortrefflich zum Skaten geeignet erwiesen. Einzig der Zuschauerraum ist dort etwas unglücklich.

Das Team Wien bestehend aus dem ÖISC Wien und der Skatefactory stellte mit 38 Athletinnen und Athleten die zahlenmäßig bei weitem stärkste Gruppe. Das zahlenmäßig zweitstärkste Team kam mit 14 Starterinnen und Startern aus der Slowakei. Da wir alle Altersklassen mit zumindest einer Starterin oder einem Starter bedienen konnten und fast jede(r) einzelne Punkte fürs Teamergebnis geliefert hat, konnten wir nicht ganz unerwartet diesen Tag mit einem am Ende deutlichen Punktevorsprung für uns entscheiden. Ein besonderes Kompliment an unsere 23! Wiener Kids, die fast alle gepunktet haben. Caro konnte sich souverän bei ihren Starts in der für sie neuen ProClass der Damen behaupten. Der Nationalteam-Athlet des ÖISC Wien Jakob Ulreich hatte die Pro-Class der Herren sicher im Griff und altersmäßig "weiter oben" hatten wir auch mehr Masters Starter im Aufgebot als andere Teams, mit der sehr Bahn-erfahrenen Eva Wagner bei den Damen ebenfalls "eine Bank" für jeweils die volle Punktzahl. Um die Statistik abzuschließen: Das beste "Punkte pro Skater Verhältnis" lieferte das Tschechische Team, vertreten durch den Verein Inline Veseli. In den Rennen, in denen tschechische Teilnehmer dabei waren, waren sie immer in den Top Platzierungen vertreten und mit weniger als einem Drittel der Teilnehmeranzahl fuhren sie mehr als die Hälfte der Punkte ein, die das Team Wien am Ende des Tages auf dem Zähler hat. Mehr als 70% der Starterinnen und Starter waren jünger als 15 Jahre.

Auch aus Veranstaltersicht war es ein sehr erfolgreicher Tag mit schönen, spannenden, fairen Rennen befreundeter Teams aus dem In- und Ausland. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen am 14. Dezember in Mattersburg bei der zweiten Station der Austrian Indoor Trophy.

--------------

An excellent Inline Speed Skating day was held last Saturday at facilities in “Vienna City South” (Südstadt). The competition was open to both children and adults, and the teams competed in several disciplines - a sprint, a long-distance race, an elimination race and in mixed relays. In total 108 athletes took part in the races, coming from Burgenland, Lower Austria, Upper Austria, Styria, Vienna, the Czech Republic, Slovakia, Hungary, Slovenia and Croatia.

The event was a stage of the “Austrian Indoor Trophy”, a competition with an eleven-year history. On Saturday, the event was hosted by the Austrian Inline Skate Club (ÖISC) of Vienna for the first time.

The facilities of the National Sports and Leisure Centre of Vienna City South (Bundessport- und Freizeitzentrum, Südstadt) provided the teams with a qualitative non-slip track to compete on – the same facilities were tested by the Austrian Inline Skate Club of Vienna (ÖISC) for training purposes last year, and were identified as highly suitable for Speed Skating. The only shortfall the facilities have is the design of the spectators’ gallery.

Two clubs represented Vienna, the ÖISC and the SkateFactory. With 38 athletes, Vienna had the largest number of competitors. The next largest team was from Slovakia, with 14 competitors. As the Viennese team had at least one competitor in every age group, and almost all of these won points for the team, it was not a great surprise to see that we had a clear win in the overall ranking for the day.

Here we want to pay a particularly large complement to the ÖISC kids, each of which won points for the Club! Caro asserted herself by winning points in her races in the Women’s Pro-Class, where she competed for the first time. The National Team athlete of the ÖISC Jacob Ulreich dominated the Pro-Class of the Men’s and “further up” the age groups, Vienna could put forward more Masters Class competitors than the other teams, including Eva Wagner who was a safe bet in the Women’s races, bringing in the maximum possible number of points.

To complete the statistics, the Czech team, represented by the Veseli Club produced the highest number of points per competitor. In the races where the Czech competitors took part, they always won a place on the podium. With 11 athletes they brought in points equivalent to half of those won by the whole Viennese team with 38 athletes. More than 70% of all competitors were under 15 years old.

From an event organiser perspective, it was also a very successful day, full of wonderful, exciting, fair races between friends from Austria and abroad. We look forward to seeing each other again on 14th December in Mattersburg, for the second stage of the Austrian Indoor Trophy.

99 Ansichten
logo-oersv_150.jpg

©2019 by ÖISC Wien